Posts Tagged ‘Tipp’

TECHNO-CLASSICA 2012

Samstag, März 31st, 2012

24. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2012,

die Weltmesse der Automobil-Leidenschaft

Über 1.200 Aussteller aus 30 Nationen, das war die Techno Classica 2012 in Essen. Den 181.400 Besuchern, die sich durch die 20 Messehallen und die vier Freigelände, die der Standort Essen bietet, kämpften, wurden Fahrzeuge, Teile, Literatur, Modelle, Werkzeug und vieles mehr angeboten. Die Veranstaltung war wieder auf Rekordniveau und der internationale Fachhandel freute sich über sehr gute Verkaufsabschlüsse auf der Klassik-Weltmesse.

“Unseren Anspruch, weltweit führende Messe für den Klassik-Sektor zu sein, haben wir deutlich unterstrichen”, so Anton L. Franssen, Geschäftsführer des Veranstalters SIHA. Die Internationalität der Gäste zeigte sich bei den Besuchern nicht nur aus Europa, sondern ebenso aus den USA, Australien, Japan, Südamerika. Es ist auch durchaus eine noch verhaltene, aber zunehmende Begeisterung für klassische Automobile in Ländern wie Russland oder China festzustellen.

Ein paar Bilder und Eindrücke dieser Veranstaltung können hier gezeigt werden. Das Eingehen auf alle interessanten und bemerkenswerten Fahrzeuge und Raritäten würde den zur Verfügung stehenden Rahmen bei Weitem sprengen.


Volvo präsentierte in diesem Jahr den Amazon, der von 1956 bis 1970 gebaut wurde. Es wurde zum Symbol des Alltagsklassikers schlechthin und mit diesem Fahrzeug entstand der Ruf des unverwüstlichen “Alten Schweden”. Mit diesem Modell, mit dem damals schon zahlreiche Crash-Tests durchgeführt wurden, begründete Volvo seinen Ruf als Hersteller besonders sicherer Automobile.

Kommissar Wallander lässt grüßen


Kindersicherheit in den 50ern


. . . und nach der langen Fahrt geht es zum Rodeln


Hier ein vom Eigner selbst (um-)gebautes Modell mit Elektroantrieb.

Für den Notfall ist der Generator am Anhänger mit und liefert Strom.


Auch VW war mit Allem vertreten. Hier der letzte gebaute Käfer aus Mexiko


Noch mit “richtigem” Markenzeichen!


. . . und das Pendant – der Einser-Golf aus Südafrika. Das Baujahr erstaunt!


Ein Pick-up Käfer


Mittlerweile ebenfalls zur Familie gehörend: ein Skoda Popular Monte Carlo


Der Aufstieg zum “Schwiegermuttersitz”


Am Freigelände sind 1  1/2 Isabellas ausgestellt


Ebenfalls ein Jubilar,  perfekt restauriert!


Ein paar Jährchen mehr am – wunderschönen – Buckel hat dieser Taunus


Er kann sich auch von hinten sehen lassen!


Wer kennt noch die Weltkugel als Kühlerfigur?


Ein ebenfalls zeitlos schönes Auto. Der BMW 507




Über 20 Automobilhersteller präsentierten ihre automobile Meilensteine und rückten ihre Jubiläen von Fahrzeugmodellen in den Blickpunkt.

So feierte Mercedes Benz 60 Jahre SL mit einer beeindruckenden Präsentation und stellte besondere Exponate aus allen SL-Baureihen aus. Unter den Highlights befand sich einer der zehn im Jahr 1952 gebauten Ur-300 SL. Auf dem 4.750 Quadratmeter großen Stand präsentierten sich auch die vom Werk anerkannten 17 deutschen Mercedes-Benz Clubs, die Classic Partner und das Mercedes-Benz Classic Center.


60 Jahre und kein bisschen leise


Wenn du ihn so siehst, warst du zu langsam beim Queren


Die “Urform” aus dem Rennsport, der W194


“Zum Mythos geboren”


Den damaligen Konkurrenten blieb meist nur dieser Anblick


Hier die “zivile” Ausgabe, der W198, von 1954 bis 1957 als Flügeltürer angeboten


unter der Haube ein Sechszylinder mit 2994 ccm Hubraum und 215 bzw. 240 PS


100% Wiedererkennungswert


Der 300SL wurde auch massiv in allen Varianten von den Händlern angeboten.

Noch selten hat das Auge des Interessenten jemals zuvor mehr 300SL Flügeltürer und Roadster auf einem Ort geschaut.


von 1957 bis 1963 als Roadster am Markt


Zeitlos elegant, ein wunderschönes Auto!


Ein jüngerer Bruder


Schon damals hegte ich unerfüllbare Träume nach dem Leitsatz:

“Unserana foahrt koan Japaner”


Luxus der Nachkiegszeit; ebenfalls ein Jubilar


Dem Anlass entsprechend in elgantem schwarz


Die – unverkäuflichen – Raritäten des einstigen spanischen Lastwagenbauers Pegaso waren der Anziehungspunkt für alle Interessierten. Pegaso, der Nachfolger von Hispano-Suiza, holte den nach Differenzen von Alfa Romeo gegangenen Konstrukteur Wilfredo Ricart mit dem Ehrgeiz, eine Konkurrenz für Ferrari aufzubauen. Bereits die ersten Modelle erreichten Geschwindigkeiten über 200 km/h. Die Weiterentwicklung blieb zwar technisch anspruchsvoll, jedoch die Käufer blieben aufgrund des hohen Preises aus. So verfügte General Franco persönlich die Einstellung des PKW-Produktion und ließ die Anlagen verschrotten.

21 von nur 86 in den 1950er Jahren gebauten Pegaso-Fahrzeuge wurden hier ausgestellt.


Die hätten sich damals mehr Erfolg verdient!


Eine Rarität stellt die Präsentation von FACEL VEGA dar. Diese Exoten sind auf Grund der sehr geringen gebauten Stückzahlen am Oldtimer-Markt nicht oft gesehen. Die wenigen überlebenden Fahrzeuge sind größtenteils in Sammlerhand.

Damals ab 1953 in Handarbeit gefertigt,  bauten sie rasch wegen ihrer sehr modernen, eleganten Form einen guten Ruf auf. FACEL VEGA bedeutete eine französische Karosserie, angetrieben von zugekauften Motoren. Eingesetzt wurden hauptsächlich großvolumige, starke, amerikanische V8-Motoren, und gegen Ende der Produktionszeit auch der P-18 vom Volvo Amazon mit 180 PS beim “Einsteigermodell”.

Von der britischen Automobilpresse wurde der Facel Vega während seiner Hochblüte als „the second best car in the world“ – nach Rolls-Royce selbstverständlich, bezeichnet. Nicht nur gekrönte Häupter, wie Mohammad Reza Pahlevi, der Schah von Persien, sondern auch viele andere Prominente, unter anderem auch Stirling Moss und Ringo Starr wurden zu treuen Kunden.

Auf Grund gravierender Turbulenzen mit unausgereiften, selbstentwickelten Motoren war der Ruf ruiniert. Die Garantieleistungen sprengten den finanziellen Rahmen des Unternehmens und Ende 1964 musste die Produktion eingestellt werden.

Hier ein HK 500, das erfolgreichste Modell. Gebaut von 1958 bis 1961,

ausgestattet mit einem Chrysler-Motor, Typ 383, mit 6,3 Litern Hubraum und 390 PS


Die elegante Innenaustattung mit dem einem Flugzeugcockpit nachempfundenen Armaturenbrett



Die Geschichte einer Restaurierung eines “Adenauer”


vorher  . . .


. . . nachher


Da ist noch viel zu tun!


So soll es aussehen!


Eine “perfekt” restaurierte Heckflosse – um € 79.000?



Meuchelfoto vom Berichterstatter bei der Arbeit


Man kann “Stretched-Limousine” auch falsch verstehen


Ein Vorkriegs-Alfa Romeo Super Sport – der kam damals noch aus Mailand


Wer behauptet, dass Doppel-Zündkerzen eine moderne Erfindung sind? Hier an einem Daimler


Ettore Bugatti sagte etwas geringschätzig über seinen Konkurrenten Walter Owen Bentley

“Der baut die schnellsten Lastwagen der Welt”


Was soll´s, ich mag Lastwagen! Hätte ich nur einen solchen!


Eine Rarität! Ein Bentley Speed Six/Coach Nutting Coupe, Baujahr 1929. Zum 1. Mal

von Woolf Barnato auf einer Serviette skizziert. Hubraum 6.597 ccm, Doppelzündkerzen, 180 PS


Hier noch ein paar Impressionen mit Stern


Ein Mercedes 540K Coupe, eines von nur 7 gebauten Exemplaren, Baujahr 1936

Unter der langen Haube werkt ein 5 Liter Achtzylinder mit einer Leitung von 180PS


Ein im wahrsten Sinn des Wortes teures Stück

Auch der wechselte am Wochenende seinen Besitzer – um einen 6-stelligen Betrag

Kennen wir den nicht schon?

Ein treuer Fan der MBIG


Auf der Messe waren bei den Besuchern und Käufern, die immer besser vorinformiert und sachkundiger sind, Fahrzeuge aller Preiskategorien gefragt. Signifikant auffällig im Vergleich zu den vergangenen Jahren war die zunehmende Häufung der Schilder „Verkauft“ auf den Autos in diesem Jahr.

Ganz im Zeichen ihres “silbernen” Jubiläums steht die 25. Techno Classica 2013 vom 10. bis 14. April 2013. Aussteller und Besucher können sich schon jetzt auf ganz besondere, exklusive automobile Jubiläums-Überraschungen freuen.

Also, bis zum nächsten mal in Essen . . .


Motoröle für Oldtimer

Samstag, September 10th, 2011

Der Schmierstoffhersteller Liqui Moly erweitert das Angebot seiner Motorenöle mit der CLASSIC-Serie für Old- und Youngtimer.

Damit folgt Liqui Moly dem Wunsch der Liebhaber klassischer Automobile und bietet ein Motorenöl speziell abgestimmte für die klassischer Automobile an. Die “Classic”-Kollektion umfasst drei Motorenöle in den Viskositäten SAE 30, SAE 50 und SAE 20W-50 HD auf mineralischer Basis.

Das ansprechende Design der Liqui Moly Classic-Öl Verpackungen zeigt schon, hier steht ein exklusives Motorenöl für Oldtimerliebhaber.

Foto: Copyright Liqui Moly

Die Öle der Classic Motorenöl-Serie sind mild legierte mineralische Ganzjahres-Motorenöle, die in ihrer Zusammensetzung speziell auf die Anforderungen klassischer Fahrzeuge mit und ohne Ölfilter abgestimmt wurden. Ausgewählte Grundöle und Additive gewährleisten eine optimale Schmierung und einen sehr guten Verschleißschutz unter allen Betriebsbedingungen.


Classic Motorenöl SAE 30, Classic Motorenöl SAE 50

Motorenöle für klassische Automobile müssen spezielle Aufgaben erfüllen. Bei diesen Einbereichsölen sind neben der Schmierung auch der Verschleiß- und Korrosionsschutz sowie die Kühlung die wichtigsten Aufgaben eines Motorenöls für klassische Fahrzeuge (auch ohne Ölfilter). Speziell für diese Anforderungen wurden LIQUI MOLY Classic SAE 30 und  Classic Motorenöl SAE 50 entwickelt.
Bitte beachten Sie die Herstellerangaben oder Freigaben für Ihr Fahrzeug.

Eigenschaften:
- hohe Schmierfilmstabilität
- sehr guter Verschleißschutz
- hervorragender Korrosionsschutz

Classic Motorenöl SAE 20 W-50 HD

Motorenöle für klassische Automobile müssen spezielle Aufgaben erfüllen. Wie bei modernen Mehrbereichsölen sind neben der Schmierung, dem Verschleiß- und Korrosionsschutz auch die Reinigung und Kühlung die wichtigsten Aufgaben eines Motorenöls für klassische Fahrzeuge. Motoren älterer Bauart wurden mit größeren Toleranzen gefertigt und die Bauteile bestehen zudem aus anderen Materialien als heutzutage. Speziell für diese Anforderungen wurde LIQUI MOLY Classic SAE 20W-50 Motorenöl entwickelt.
Bitte beachten Sie die Herstellerangaben oder Freigaben für Ihr Fahrzeug.

Eigenschaften:
- hohe Schmierfilmstabilität
- sehr guter Verschleißschutz
- niedriger Verdampfungsverlust
- hervorragender Korrosionsschutz
- gute Reinigungseigenschaften

Mercedes-Treffen

Mittwoch, Juli 6th, 2011

Vom 27. bis 28. August 2011 feiert Mercedes-Benz den Geburtstag des Automobils.

Unter dem Titel „Mercedes-Benz & Friends feiert 125 Jahre Innovation“ findet auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin das größte Mercedes-Benz Treffen aller Zeit statt. Probefahrten und Mitfahrgelegenheiten, Workshops sowie Unterhaltung für Kinder und Jugendliche, Ausstellungen und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm runden das bunte Sommerfest der Markengeschichte ab.

Das gesamte Vorfeld mit mehr als 250.000 Quadratmetern des 2008 stillgelegten Flughafens Tempelhof wird benötigt, um die über 1.800  Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz sowie verschiedene Fahrparcours zu präsentieren. Neben Pkw Klassikern und Youngtimern stellen Mitglieder der offiziellen Mercedes-Benz Clubs und Mercedes-Benz Liebhaber auch historische Nutzfahrzeuge aus. Am Samstag und Sonntag präsentieren die Besitzer ihre liebevoll gepflegten Fahrzeuge, unter denen sich einige echte Raritäten der Automobilgeschichte befinden, der Berliner Öffentlichkeit.

Zu den weiteren attraktiven Themenschwerpunkten des Wochenendes gehören die „Racing Legends“: Einige der legendären Silberpfeile aus den 1930er- und 1950er-Jahren aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic werden in Berlin von berühmten Rennfahrern für Demonstrationsfahrten bewegt.

Auf dem Flughafenvorfeld werden verschiedene Möglichkeiten für Testfahrten und Mitfahrgelegenheiten angeboten. Die Besucher können aktuelle Technologien in Personenwagen, Nutz- und Rennfahrzeugen hautnah erleben. Alternative Antriebe, Motorsport und Sicherheit stehen im Vordergrund der Driving Events.

Fahrzeuge der aktuellen Modellpalette, einschließlich der B-Klasse F-CELL und der A-Klasse E-CELL können sogar im Stadtverkehr Probe gefahren werden.

Ein besonderes Fahrerlebnis gibt es etwa mit dem smart electric drive. Der Elektroantrieb fasziniert durch die Agilität des Fahrwerks und seine Dynamik.

Eine Mitfahrt in den original DTM-Fahrzeugen durch einen spannenden Racing Parcours kann zum echten Nervenkitzel werden. Mercedes-AMG gibt den Passagieren ihres Driving Events die Möglichkeit verschiedene technische Features kennenzulernen: das Ride Control Fahrwerk, die PRE-SAFE Bremse, Speedshift und der Fahrdynamische Sitz.

In für Publikum und Mitfahrer beeindruckenden Stabilitätsfahrten werden die Telligent®-Stabilitätsregelung im Safety Truck und das Adaptive ESP® im Safety Van demonstriert. Unimog bietet die Gelegenheit, die geländegängigen Fahrzeuge auf Schotterpiste und Hindernissen zu erleben.

„Mercedes-Benz & Friends feiert 125 Jahre Innovation“ schlägt so zahlreiche Brücken von der Vergangenheit in die Zukunft der Innovation. Vor 125 Jahren reichte Carl Benz seine Patentschrift für den Benz Patent-Motorwagen im Patentamt in Berlin ein. Nun kehrt Mercedes-Benz nach Berlin zurück, um zusammen mit den Berlinern zu feiern.

Für alle Besucher ist zu beachten, dass keine Parkmöglichkeiten auf dem Veranstaltungsgelände vorhanden sind. Die Anreise sollte mit S-Bahn und U-Bahn zum Bahnhof Tempelhof erfolgen, der Zugang zum Veranstaltungsgelände befindet sich an der Tempelhofer Freiheit.

Anmeldungen für Fahrzeugbesitzer sind noch bis zum 31. Juli 2011 möglich.

Ein detaillierter Bericht  mit Fotos folgt nach dem Event . . .

Pontonausfahrt

Dienstag, Mai 17th, 2011

Liebe Pontonfreunde und Liebhaber klassischer Automobile!

Wie schon im vergangenen Herbst angekündigt darf ich euch zu einer von mir geführten Ausfahrt mit euren Prachtstücken einladen. Die Tour wird uns über das letzte – mit dem Zwickeltag verlängerte – Wochenende im Juni durch Oberbayern und Nordtirol führen.Die Veranstaltung beginnt in der Nähe von Erding am Mittwoch, den 22. Juni 2011 am Abend mit dem Eintreffen der Teilnehmer und endet am Sonntag, den 26.Juni 2011 am Vormittag.

Die Streckenführung erfolgt abseits von Autobahnen, es wird nur über gemütliche Landstrassen und Bundesstrassen gefahren.

Als Rahmenprogramm ist geplant:

•  Besichtigung des mittelalterlichen Stadtzentrums der Stadt Wasserburg/Inn
•  Besuch des EFA-Museums für deutsche Automobilgeschichte in Amarang
•  Besuch der vom Künstler Andre Helle
r geschaffenen Swarovski-Kristallwelten in Wattens
•  Abendgestaltung in Innsbruck
•  Besichtigung des bayerischen Königschlosses Linderhof
•  gemeinsamer Abschlussabend in Tutzing am Starnbergersee
•  bayerisches Weißwurstfrühstück am Sonntag Morgen

Die Gesamtstrecke der Ausfahrt wird rund 450 km betragen.

Der Kostenbeitrag deckt sämtliche Übernachtungen auf Basis Doppelzimmer (inkl. Frühstück) und sämtliche Eintritte und Besichtigungen ab.

Weitere Details zur Ausfahrt und Anmeldungen können per Mail unter ausfahrt@mercedes-ponton.at angefordert werden. Anmeldeschluss ist der 24.Mai 2011.

Mit besten Grüßen

Albert

TECHNO-CLASSICA 2011

Montag, April 4th, 2011

23. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011

Spiegel der Wachstumsbranche Klassik-Szene

Die größte Klassiker-Messe der Welt vom 30. März bis 3. April 2011

Die 23. Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung – Welt-Clubtreff spiegelt an den insgesamt fünf Messetagen bis zum 3. April 2011 dabei das stetige und starke Wachstum der nationalen und internationalen Klassiker-Szene wider. Die TECHNO-CLASSICA ESSEN präsentiert alle Facetten dieser florierenden Branche. Erwartet werden über 180.000 Besucher aus über 40 Nationen – und über 1.150 Austeller. Für die TECHNO-CLASSICA des Jahres 2011 hat das Interesse internationaler Anbieter nochmals zugenommen. Über 2.500 Sammler-Automobile stehen bei den renommierten Händlern zum Verkauf und machen die TECHNO-CLASSICA 2011 zum erfolgreichsten Welthandelsplatz für Klassiker.

Doch kann die TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011 mit weiteren Superlativen aufwarten: Sie ist das weltweit größte Podium für die Darstellung der Historik-Sparten internationaler Automobil-Hersteller und -Importeure.

Einige Firmen haben bereits Stichworte für ihre Auftritte bekanntgegeben:
• Mercedes-Benz feiert das Jubiläum 125 Jahre Automobil
• BMW blickt auf 75 Jahre BMW 328 und 50 Jahre “Neue Klasse” zurück.
• Volkswagen Classic widmet sich dem Thema Cabriolet.
• Die Autostadt beschäftigt sich mit Design-Ikonen.
• Opel wird auf das 150. Gründungsjubiläum hinweisen, das 2012 gefeiert werden soll.
• Das Motto des Ford-Standes lautet “80 Jahre Made in Kölle”.

Gute Tradition hat auch der große Auftritt der Importeure wie etwa Peugeot, Citroen und Alfa Romeo: 2011 wird die TECHNO-CLASSICA wieder das ganze Spektrum wichtiger Automobil-Hersteller unter einem Dach vereinen.

Die Angebots- und Ausstellungspalette der TECHNO-CLASSICA deckt alle Sparten der internationalen Klassik-Szene ab. Sie belebt den Saison-Start und präsentiert Restauratoren, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, sowie Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter und -Her¬steller. Stark ist 2011 auch die Zuliefer-Industrie vertreten, die in den letzten Jahren das Thema Oldtimer als gewinnträchtiges Geschäftsfeld entdeckt hat. Und die über 200 gemeldeten Clubs für klassische Fahrzeuge und Sammlerautomobile sorgen für einen weiteren Superlativ: Sie machen die TECHNO-CLASSICA wieder zum weltweit größten Klassiker-Clubforum.

So ist Essen auch im Jahr 2011 wieder fünf Tage die Welthauptstadt des Oldtimer-Universums.

Hier eine kleine Rückschau:

Auf Los geht´s los!

125 Jahre im Zeichen des Automobils

Unübertroffen – nach wie vor!

Ohne Worte

Es spricht für sich

Netter Anblick

Tschechischer Luxus, ein Tatra

Über den großen Teich geholt

Was ist denn das?

Den gibt es in allen Größen!

Und speziell für die Freunde von “modernen Benzen”

Oldtimermesse Graz 20211

Montag, März 28th, 2011

Die Top-Veranstaltung für Oldtimer- und PS-Fans in Österreich

Die gesamte Stadthalle Graz stand von 25. bis 27. März 2011 im Glanz von prunkvollen Edelkarossen, majestätischen Oldtimern und bärenstarken PS-Riesen. Im Rahmen der OLDTIMER & SPORTWAGEN, der Messe für Oldtimer, Sportwagen, Luxusfahrzeuge, Motorräder und Zubehör, füllten mehr als zweihundert Fahrzeuge (ca. 160 Oldtimer-Autos und Motorräder sowie an die 50 Sportwägen), darunter sehr viele Raritäten, die Stadthalle und die umliegenden Foyers. Dabei sorgten sowohl alte Klassiker als auch modernste PS-Boliden verschiedenster Marken für Begeisterung bei Alt und Jung . Ein Highlight – wenn auch etwas zu knapp ausgefallen – war die Sonderausstellung „125 Jahre Automobil“, die den Siegeszug des Autos seit der Patentanmeldung des legendären Motorwagens im Jahre 1886 durch Carl Benz beleuchtete.

(Zu-)Geständnis eines Pontonliebhabers: Auch Heckflossen können was . . .

Der Arbeitsplatz

Einer von der Insel . . .

. . . und hier im Detail

Schwere Jungs

Der war einmal wer!

Lady in Red . . .

. . . mit dem unverkennbaren Gesicht!

Für den größten Durst

Zeitgenössisches . . .

Adelstitel

Nein, das ist keine Behelfsreparatur!

Herbstspaziergang

Montag, November 15th, 2010


An einem der letzten schönen und sonnigen Herbsttage führte uns,  meinen Ponton 180a und mich, eine Spazierfahrt in das beliebte Naherholungsgebiet Wiens, in den Wiener Prater!

Im Donaupark vor dem Donauturm


Vor dem Wiener Wurstelprater mit Blick auf das Riesenrad


Anschließend ging es zum Lusthaus auf einen Kaffee


Die Gelsenbar, die ihrem Namen vor allem im Sommer Ehre macht, . . .


. . . war dann der Ausgangspunkt für eine schöne Wanderung durch den Prater

Oldtimer-Messe in Salzburg

Montag, Oktober 4th, 2010

Classic Expo von 01.-03. Oktober 2010 im Messezentrum Salzburg

Die Internationale Oldtimer-Messe im Messezentrum Salzburg lässt 2010 wieder mit besonderen  Highlights aufhorchen.

Schon 2009 stellte die Messe mit 17.000 Besuchern eindrucksvoll dar, dass es alte Motoren wert sind in einem besonderen Licht dargestellt zu werden.

„Mit der Classic Expo bieten wir den Oldtimer-Fans aus Salzburg, Bayern und Oberösterreich ein einzigartiges Messeerlebnis. Wir freuen uns, dass die Messe auf solch breites Interesse stößt“, freut sich Dipl.-Kfm. Henrik Häcker, Geschäftsführer Messezentrum Salzburg, über die erfolgreiche Messe.

„Ein Highlight der Classic Expo verspricht die international einzigartige Jochen Rindt Sonderschau in Halle 10 zu werden“, ergänzt Charlotte Reichenspurner, Bereichsleiterin Messen des Messezentrums Salzburg.

Neben der Sonderschau Jochen Rindt erwarten die Messebesucher weitere zahlreiche Highlights, wie historische Motorräder, der größte Teilemarkt Westösterreichs, der Dorotheum-Auktion, dem Start- und Zieleinlauf der Salz & Öl Rallye und dem Clubbereich. „Auf der Classic Expo findet wirklich jeder Oldtimerfan etwas für seinen Geschmack.“ , ist Messeleiter Wolfgang Baumgartner überzeugt.

Aus der Vogelperspektive



Überblick über eine der Hallen




Damit klar ist, wer ich bin!



Der große, starke Bruder



Ein “Adenauer”



Eine optisch schön anzusehende Konstruktion . . .



. . . die Betätigung der Scheibenwischer



Ein schönes Stück von der Insel



Womit wir wieder beim Stern wären . . .






Auch der ist zu haben!




Noch ein Exot, ein AC Cobra


In Memoriam Jochen Rindt

„Anlässlich seines vierzigsten Todestages widmen wir Jochen Rindt auf der Classic Expo eine einzigartige Sonderschau. Auf 2.300 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird dem großen österreichischen Rennfahreridol mit vielen Highlights gedacht.“, so Dipl.-Kfm. Henrik Häcker, Geschäftsführer Messezentrum Salzburg.

Teil der Sonderschau ist die erfolgreiche Fotoausstellung „Jochen Rindt – Der erste Popstar der Formel 1“, die zurzeit noch in Wien gastiert. In Zusammenarbeit mit der Galerie Westlicht werden auf der Classic Expo 140 Jochen Rindt Fotografien zu bestaunen sein. Neben der Fotoausstellung wird es auf der Classic Expo ein „Jochen Rindt-Kino“, mit verschiedenen Filmen zu und über Jochen Rindt, geben.
„Besondere Highlights in Halle 10 werden die Original- Formel 1 und -Formel 2 Fahrzeuge von Jochen Rindt sein. Zu den Original-Boliden gesellt sich auch der Gold Leaf Team Bus von Jochen Rindt.“, so die Bereichsleiterin Messen Charlotte Reichenspurner.

Jubiläum feiert im Rahmen der Jochen Rindt Sonderschau der Internationale Streckensicherungsclub, welcher vor 40 Jahren beim letzten Formel 2 Rennen von Jochen Rindt mitbegründet wurde.


Der Lotus von Jochen Rindt

.

.

.

Man sollte niemals zu viel Gas geben . . .

sonst fliegen dir die Kolben beim Auspuff raus!

.

.




Ist das ein Oldtimer oder tut der bloß so?




Und das Beste kommt zum Schluss!


Enkel und Großvater



Ein herrliches Exemplar eines 300 SL Flügeltürers





P o n t o n f r e u n d e
K a l e n d e r
November 2018
M D M D F S S
« Aug    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
V o l l t e x t s u c h e
N a c h l e s b a r