Posts Tagged ‘Ausflug’

FRÜHLINGSERWACHEN

Montag, Februar 27th, 2012

Der Frühling schickt die ersten Sonnenstrahlen nach der Kälteperiode aus. Die Straßen sind trocken und sauber. Was also liegt näher, als die erste Ausfahrt mit dem Oldie zu unternehmen?!

Der Ausflug führte mich mit dem Benz in den Nationalpark Donauauen


Am Weg liegt auch der Bio-Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien


Hier im Uferhaus, wo sich im Sommer die Gäste drängen, herrscht noch totale Ruhe


Während an manchen Stellen die Augewässer noch teilweise gefroren sind . . .


. . . sieht es ein Stück weiter im Nationalpark in der Sonne schon ganz anders aus.


Schön ist es, wenn es dann Abend wird in der Au.

Jahrestreffen VdH 2011

Montag, Juni 20th, 2011


Am Pfingstwochenende war das mittelfränkische Städtchen Ornbau im Landkreis Ansbach wieder Mekka aller Mercedes-Oldtimerfreunde, genau genommen speziell aller Ponton- und Heckflossenfreunde!

Der VdH rief zu seinem traditionellen Jahrestreffen von 10. bis zum 12. Juni 2011

Hier ein paar Impressionen vom Mercedes-Festival 2011:


Stolz präsentiert!


Das Portal aus anderer Perspektive


Engagierte Helfer


Auch Pontons waren wilkommene Gäste


Der Teilemarkt,


direkt vom Anhänger


Im Klubhaus


“Werde ich auch mal so groß?”


Alle Jahre wieder . . .


Keine Sorge, ich wachse noch!


Ob das wirklich hilft?


Mit Patina


Interessante Lektüre!



O´zapft is!


“Schifoahn” im Juni


Campingidylle


Aus dem Weg!



Technikkurs


Bange Frage beim TÜV  “Kommt er durch? “


Tunnelblick


Wo hat denn der den Stern?


Gibt´s hier eine Fähre?


Plakativ . . .


Ein wahrlich dekoriertes Stück!



Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Der Wettergott demonstrierte, dass es auch anders geht als im Vorjahr, zeigte sich aber dann doch noch einigermaßen gnädig.

Ein großes Lob ist den Organisatoren und den unermüdlichen Helfern auszusprechen! Erst ihr Einsatz macht eine Veranstaltung wie diese möglich!

Bis zum nächsten Jahr . . .

Pontonausfahrt

Dienstag, Mai 17th, 2011

Liebe Pontonfreunde und Liebhaber klassischer Automobile!

Wie schon im vergangenen Herbst angekündigt darf ich euch zu einer von mir geführten Ausfahrt mit euren Prachtstücken einladen. Die Tour wird uns über das letzte – mit dem Zwickeltag verlängerte – Wochenende im Juni durch Oberbayern und Nordtirol führen.Die Veranstaltung beginnt in der Nähe von Erding am Mittwoch, den 22. Juni 2011 am Abend mit dem Eintreffen der Teilnehmer und endet am Sonntag, den 26.Juni 2011 am Vormittag.

Die Streckenführung erfolgt abseits von Autobahnen, es wird nur über gemütliche Landstrassen und Bundesstrassen gefahren.

Als Rahmenprogramm ist geplant:

•  Besichtigung des mittelalterlichen Stadtzentrums der Stadt Wasserburg/Inn
•  Besuch des EFA-Museums für deutsche Automobilgeschichte in Amarang
•  Besuch der vom Künstler Andre Helle
r geschaffenen Swarovski-Kristallwelten in Wattens
•  Abendgestaltung in Innsbruck
•  Besichtigung des bayerischen Königschlosses Linderhof
•  gemeinsamer Abschlussabend in Tutzing am Starnbergersee
•  bayerisches Weißwurstfrühstück am Sonntag Morgen

Die Gesamtstrecke der Ausfahrt wird rund 450 km betragen.

Der Kostenbeitrag deckt sämtliche Übernachtungen auf Basis Doppelzimmer (inkl. Frühstück) und sämtliche Eintritte und Besichtigungen ab.

Weitere Details zur Ausfahrt und Anmeldungen können per Mail unter ausfahrt@mercedes-ponton.at angefordert werden. Anmeldeschluss ist der 24.Mai 2011.

Mit besten Grüßen

Albert

Jahrestreffen der MBIG 2011

Sonntag, Mai 15th, 2011

Vom 2.-5. Juni 2011 findet das Jahrestreffen der Mercedes-Benz-Interessengemeinschaft in Bad Wildbad im Schwarzwald statt. Es werden ca. 200 Fahrzeuge mit dem Stern am Kühler erwartet.
Die Teilnehmer werden am Donnerstag im Laufe des Tages in Bad Wildbad erwartet und präsentieren sich im Eingangsbereich des Kurparks und in der Innenstadt.  Ab dem Nachmittag können die Fahrzeuge von interessierten Besuchern und Bewohnern in Augenschein genommen werden.

Die Stadt Bad Wildbad ermöglicht es, an allen Tagen einen Teil der Innenstadt sowie weite Bereiche des Kurparks als Parkplätze nutzen.

Ständiger Treffpunkt wird die Trinkhalle inmitten des Kurparks sein.

Der Donnerstag startet also mit der Anreise und gegenseitigen Kennenlernen bzw. Wiedersehen. Ab dann ist jeden Tag und Abend Programm

Der Freitag steht zur freien Verfügung, es werden aber auch diverse Ausflüge angeboten.

Ausflugspaket 1:
Goldstadt Pforzheim mit Schmuckwelten

Ausflugspaket 2:
Meilenwerk Böblingen und Boxenstop Tübingen

Ausflugspaket 3:
Mercedes Benz Museum Stuttgart und Meilenwerk Böblingen

Ausflugspaket 4:
Wanderung von Kaltenbronn über das Hochmoor zur Grünhütte und dann nach Bad Wildbad

Ausflugspaket 5:
Stadtführung Bad Wildbad mit König Wilhelm I

Am Samstag erfolgt eine gemeinsame Ausfahrt aller Fahrzeuge in die Umgebung. Die Old- und Youngtimer starten in festgelegten Abständen. Der Beginn dieser Ausfahrt durch die Innenstadt ab 9 Uhr morgens ist sicher für die Zuschauer ein besonderes Highlight. Nach der Rückkehr am Nachmittag präsentieren sich die Fahrzeuge von ca. 15 bis 17 Uhr im Stadtteil Calmbach bei einem lokalen Mercedeshändler.

Am Abend findert ab 19 Uhr in der Trinkhalle der traditionelle Pontonball statt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der Mercedes-Benz IG, Mitglieder befreundeter Mercedes-Benz-Clubs sowie alle Besitzer und Liebhaber von Mercedes-Benz-Fahrzeugen bis Baujahr 1991. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass ausreichender Versicherungsschutz besteht, der Fahrer oder die Fahrerin im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und ggf. die erforderlichen AU- und TÜV- Nachweise erbracht worden sind.

Einen Bericht über das Treffen mit vielen Fotos gibt es hier:

Südsteiermark Classic 2011

Montag, Mai 2nd, 2011


Motorengedröhn zwischen idyllischen Weinbergen dem Herzen der südsteirischen Weinregion war von 28. bis 30. April wieder bei der Südsteiermark Classic angesagt, wo sich die schönsten klassischen Automobile und Rennsportwagen bis Baujahr 1973 aus der Vor- und Nachkriegszeit treffen. Raritäten, die man sonst kaum zu Gesicht bekommt, waren am Start.

Trotz Aprilwetters – wobei die trockenen Phasen in der Minderzahl waren – sind die Oldtimer zur Rallywertung angetreten.

Das Starterfeld umfasste 140 Nennungen. Teilnahmeberechtigt waren alle historischen Automobile, deren Baujahr 1973 oder älter ist und die über eine Straßenzulassung verfügen. Gefahren wurde in verschiedenen Klassen je nach Alter der Fahrzeuge: 1918 bis 1934, 1935 bis 1949, 1950 bis 1960, 1961 bis 1966 und 1967 bis 1973.

Ziel bei solchen Veranstaltungen  ist es, bei verschiedenen Etappen und Sonderprüfungen so wenige Punkte wie möglich anzuhäufen. Gekürt wurden Sieger in den verschiedenen Klassen, eine Siegerin in der Damenwertung und ein Gesamtsieger. Für die Ermittlung des Gesamtklassements werden jüngere Epochen mit einem Faktor multipliziert, um eine Ausgewogenheit zwischen älteren und moderneren Modellen zu schaffen.

Das Programm begann am Donnerstag mit der technischen Abnahme und der Fahrerbesprechung. Am Freitag früh war der Start zur eigentlichen Rally.

1. Tag

Der Start erfolgte kurz nach 7.00 Uhr am Gamlitzer Kirchplatz. Das erste Etappenziel am Freitag war die Burg Rabenstein. Um 11.00 Uhr startete das Rechbergrennen beim “Hoatawirt”. Danach ging es weiter auf die Teichalm, nach Bad Waltersdorf, Gleisdorf und Leibnitz und nach der Vinofaktur in Ehrenhausen wieder zurück nach Gamlitz.

Start der Etappe bei der Burg Rabenstein


Nur die Härtesten kommen durch


So wie auch diese beiden


Ein schöner Adenauer aus NRW


Und wieder ein paar Luxuskarossen von der britischen Insel


Ein eleganter Typ


Ein Amerikaner in der Steiermark


2. Tag

So zeigte sich der Samstag Morgen

Der Start am Samstag erfolgte ebenfalls in Gamlitz. Die Rally führte über Arnfels – St. Nikolai im Saustal – Kitzeck zurück nach Gamlitz weiter zum Kitzecker Bergpreis und dem Ottenberg-Rennen. Die Ankunft in Gamlitz ist für 14.30 geplant. Um 17.00 Uhr beginnt schließlich noch der “Welsch Grand Prix”. Im Anschluss erfolgte am Abend die  Siegerehrung mit der Preisübergabe.


Gut gehütet!


Da schickt man ja nicht einmal einen Hund hinaus!


Ein Exotischer Oldie aus Fernost: Mazda Wankel


Der Einzige Vertreter seiner Spezies


Schön und original restauriert


Ein Traum von einem Langonda!


Der Zieleinlauf wäre geschafft


Nur mehr bewundern (lassen)



Der Regen hat aufgehört, Hut ab  – endlich


Aber ein wenig putzen ist jetzt angesagt . . .


. . . oder doch ein wenig mehr?


Endlich Pause und ein wenig Sonne!


Eine von drei Varianten der Kühlerfigur des ALVIS


Was wirkt bei Wasserflecken?


Lass den Schirm ruhig aufgespannt!


Alles gut überstanden.


Jetzt geht´s ab nach Hause


Den Gesamtsieg der Veranstaltung holte sich heuer mit der Startnummer 84 Helmut SCHRAMKE mit Copilot Peter UMFAHRER, beide aus Österreich, auf einem Jaguar XK 150 DHC 3,7 Liter, Baujahr 1960 .

Herbstspaziergang

Montag, November 15th, 2010


An einem der letzten schönen und sonnigen Herbsttage führte uns,  meinen Ponton 180a und mich, eine Spazierfahrt in das beliebte Naherholungsgebiet Wiens, in den Wiener Prater!

Im Donaupark vor dem Donauturm


Vor dem Wiener Wurstelprater mit Blick auf das Riesenrad


Anschließend ging es zum Lusthaus auf einen Kaffee


Die Gelsenbar, die ihrem Namen vor allem im Sommer Ehre macht, . . .


. . . war dann der Ausgangspunkt für eine schöne Wanderung durch den Prater

Die “ÖTZTAL CLASSIC” in Tirol

Montag, Juli 26th, 2010

Berge und Pässe locken, Legenden leben wieder auf – Zeit für die Ötztal Classic, dem einzigartigen Oldtimertreffen im Ötztal.

Als die Zeit noch schwarz-weiß war, waren Fahrer und Autos legendär. Aber nicht nur diese. Auch Berge hatten Mystisches an sich. Am Gaisberg, Mendl, Monte Bondone und am Timmelsjoch versammelte sich die Crème de la Crème der Fahrer und Autos, um den Berg zu bezwingen.

Echte Bergrennen sind heute großteils aus allen Rennkalendern verschwunden. Als Oldtimer-Veranstaltungen kommen sie europaweit wieder in Mode. Der Boom der Veranstaltungen sorgt dafür, dass manch klassische Bergstrecken wieder gefahren werden, allerdings gemütlich und ohne verbissenen Kampfgeist.


12. Ötztal Classic

06. & 07. August 2010


Freitag, 6. August 2010

09:00 Uhr bis 13:30 Uhr:
Eintreffen der Teilnehmer am Parkplatz der Giggijoch Bahn in Sölden. Technische Abnahme

14:00 Uhr:
verbindliche Fahrerbesprechung am Parkplatz der Giggijoch Bahn

14:30 Uhr:
Start Etappe 1:
Sölden zum Rettenbach Gletscher auf abgesperrter Straße. Gleichmäßigkeitsprüfung. 9,8 km lang. Max. Steigung 13%

16:45 Uhr:
Start Etappe 2:
Sölden nach Ötz.

18:40 Uhr:
Start Etappe 3:
Rundstrecken-Bewerb im Dorfkern von Ötz. Es sind 2 Runden zu fahren, inklusive 4 SP Wertungen.

20:30 Uhr:
Classic Abendessen in Ötz Hotel Kassl

Anschließend freie Rückkehr nach Sölden.


Samstag, 7. August 2010

09:00 Uhr:
Start Etappe 4
Die klassische Ötztaler Sternfahrt auf neuen Abschnitten

19:30 Uhr:
Classic Dinner mit Siegerehrung im Central Hotel Sölden

Trips-Memorial auf Schloss Dyck

Mittwoch, Juli 21st, 2010

Vom 31. Juli bis 1. August rufen die Classic Days Schloss Dyck in ihrer fünften Auflage alle Liebhaber klassischer Automobile zur Raritätenschau nach Jüchen im Rhein Kreis Neuss. Unter der Patronage von Mercedes-Benz versammelt sich dort die Klassiker-Szene.

Erlesene Automobile, Vorkriegsfahrzeuge und Youngtimer: Es werden wieder knapp 7000 klassische Fahrzeuge rund um die Orangerie-Insel des Schloss‘ Dyck erwartet und für Begeisterung beim Publikum sorgen. Fast 40.000 Besucher lockte die Classic Days im vergangenen Jahr zum Schloss. Im historischen Fahrerlager „Racing Legends“ können Oldtimer und ihre Piloten auf einem extra angelegten Rennkurs vor dem Schloss zeigen, was noch in ihnen steckt – ein Erlebnis für alle Sinne.


Die Erinnerung an Wolfgang Graf Berghe von Trips

Gedenken Sie mit den Initiatoren und Teilnehmern an den beiden Tagen am 31. Juli 2010 und 1. August 2010 dem Renngrafen Wolfgang Graf Berghe von Trips – einem der größten deutschen Rennfahrer – denn die Classic Days am Schloss sind auch als  „Trips Memorial“ bekannt.

Vor 81 Jahren – am 4. Mai 1928 wird in Bonn Wolfgang Alexander Reichsgraf Berghe von Trips geboren. Er wächst in Horrem bei Köln auf. Er ist der erste Deutsche mit einem Werksvertrags als Rennfahrer in der Formel 1 für Ferrari. Er bestreitet Rennen mit Mercedes, Porsche, Stanguellini und beginnt schließlich seinen eigenen Formel Junior Rennwagen für die Nachwuchsförderung – den TCA (Trips Colotti Auto Union) zu entwickeln. Graf Trips holt Ende der 50er Jahre zwei Karts aus Amerika und läßt die erste Kartbahn Deutschlands in Horrem bauen (diese wird später nach Kerpen Mannheim verlegt).

Beim Formel-1-Finale in Monza 1961 – verunglück Graf Trips in der Weltmeisterschaft führend schon in der zweiten Runde tödlich. Die Erinnerung an Wolfgang Graf Berghe von Trips und seinen 48. Todestag wird bei den Classic Days sehr bewusst wach gehalten. Der Renngraf aus dem Rheinland ist prominenter Namengeber für die Classic Days.


Das Programm im Detail zu nennen würde den Rahmen hier sprengen. Hier die wichtigsten Eckdaten:

Die Veranstaltung:

Das Trips-Memorial feiert sein fünftes Jahr. Freuen Sie sich auf dieses kleine Jubiläum mit stimmungsvollen Momenten, mit historischem und aktuellem Motorsport – die „RACING LEGENDS“ starten wieder auf der Rundstrecke. Der Concours d´Elegance im Schlosspark und an der Orangerie „JEWELS IN THE PARK“ auf einem Top-Niveau der FIVA als „A-EVENT“ ausgerichtet setzt europaweite Maßstäbe im „Coachbuilding“ . Picknick, Jazz-Musik, Gartenparty, Zeitreise – nicht zuletzt der Besuch historischer Flugzeuge und viel Flair entführen Sie am Schloss Dyck bei Neuss in die ganze Welt der Klassiker.

Die „SCHLOSS DYCK CLASSIC DAYS“ sind eine Veranstaltung für historische und aktuelle sportliche Fahrzeuge sowie Ausstellungsfahrzeuge, die aus zwei anmeldepflichtigen Events besteht:

A) RACING LEGENDS

Gleichmäßigkeitsfahrten / Rundstreckenläufe auf der abgesperrten Rundstrecke und Sprints über die Viertelmeile. Im historischen Fahrerlager „Racing Legends“ können Oldtimer und ihre Piloten auf einem extra angelegten Rennkurs vor dem Schloss zeigen, was noch in ihnen steckt – ein Erlebnis für alle Sinne.

Maximal 45 Fahrzeuge werden zur Teilnahme zugelassen. Gestartet wird in 5 Klassen bis Baujahr 1961 (bei der Monoposto-Klasse auch jünger). Alte Rennfahrzeuge, aber auch schnelle Rennwagen der heutigen Zeit gehen auf den Kurs. Ebenso messen sich Motorräder und Gespanne bis Baujahr 1940 gegen die Uhr.

Bei “Racing Legends” zeigen historische Rennwagen was Motorsport in den bewegten Jahren ausmachte. Daneben gibt es auch Demonstrationsfahrten auf dem fast 3 Kilometer langen Rundkurs, der seinen wunderbaren Abschluss wie eine Zeitreise mit einer langen Fahrt durch die historische Berg-Ahorn-Allee findet.


B) JEWELS IN THE PARK

Concours d’Élégance im Schlosspark – ein FIVA A-Event. Der Concours am Schloss Dyck hat nicht nur einen Stellenwert von internationalem Renommé sondern ist auch ein großes Festival mit mehr als 40.000 Zuschauern. Auf der Orangeriehalbinsel aus dem 17. Jahrhundert präsentieren sich die Fahrzeuge aus der Anfangszeit des Automobils und die Highlights des Concours.

Nicht weniger als 13 Fahrzeuge mit Prototypen-Karosserie stellten sich 2009 auf dem Orangerie-Parterre vor. Darunter fanden sich so seltene Einzelstücke wie Bugatti 64, Fiat 2300 S Michelotti, Alfa Romeo Aerodinamica Spyder , Adler Autobahn Stromlinie oder Lancia Aurelia B 52 mit Vignale/Michelotti-Karosserie.


C) SONDERAUSSTELLUNG

Für Fahrzeuge und Fahrzeugbesitzer mit zeitgenössischer Gaderobe und Picknick-Flair unter dem Motto „Charme & Style”.

Für Fahrzeuge und Fahrzeugbesitzer mit stimmigen Camping-Gespannen oder Wohnmobilien unter der Überschrift „Nostalgic Journey”.

Für Fahrzeuge und Fahrzeugbesitzer mit Automobilen aus der Wirtschaftswunderzeit (auch Sondertransport-Fahrzeuge, Dreiräder und Klein- sowie Kleinstwagen) im Veranstaltungsteil “Lovely Heroes”.


Es gibt sie weiterhin: Die einzigartige Mischung von Oldtimern im weitläufigen Schlosspark beim Concours d’Élégance, historische und aktuelle Rennfahrzeuge – mit und ohne Straßenzulassung – auf dem abgesperrten Rundkurs, das Fahrerlager im Schloss und nicht zuletzt das große Oldtimertreffen auf den Wiesen vor dem Schloss.

Und es gibt überall Möglichkeiten sich zum Picknick nieder zu lassen, die Klassikerfahrzeuge und Jazzmusik zu genießen, in passender zeitgenössischer Kleidung zu flanieren. Spektakuläre Darbietungen der Oldtimer-Flugzeuge bereichern das bunte Bild.

Das Anliegen der Veranstaltung ist es die Stiftung Schloss Dyck mit den SCHLOSS DYCK CLASSIC DAYS zu unterstützen.

Ladies and Gentlemen…. Start your engines!!!


Weitere Informationen zum detaillierten Veranstaltungsprogramm, Tickets und Anreise finden sich auf www.schloss-dyck-classic-days.de.

P o n t o n f r e u n d e
K a l e n d e r
November 2018
M D M D F S S
« Aug    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
V o l l t e x t s u c h e
N a c h l e s b a r